Nächster Erfolg für Concordias U21

Die U21 von Concordia Wilhelmsruh nutzte das spielfreie Wochenende, um gegen die ersten Herren vom FCK Frohnau zu spielen. Die jungen Wilhelmsruher, die bisher keines ihrer Test- sowie Pflichtspiele verloren, trafen auf eine erfahrende Mannschaft aus Frohnau, die eine Liga über den Pankowern kicken. Für die U21, die als dritte Herren in der Kreisliga C spielt, steht in den bisherigen drei Pflichtspielen drei Siege zu Buche. Im Pokalwettbewerb der unteren Herren gewannen die Pankower souverän mit 8:1 gegen Anadoluspor Berlin. In der Liga konnten die Wilhelmsruher gegen die ersten Herren vom HFC Schwarz-Weiß mit 8:0 und gegen die dritten Herren vom BFC Alemannia mit 3:1 gewinnen, weshalb sie momentan den ersten Platz belegen.

Für die Gäste aus Frohnau verlief die bisherige Saison ebenso erfolgreich wie für die Wilhelmsruher. In der Kreisliga B gewannen die Frohnauer ihre Auftaktpartie mit 4:2 gegen die zweite Mannschaft vom SC Schwarz-Weiß Spandau. Im zweiten Ligaspiel setzte man sich gegen die zweite Mannschaft vom ASV Berlin mit 4:0 durch. Im Pokalwettbewerb der ersten Herren setzten sich die Frohnauer in der Qualifikationsrunde gegen HFC Schwarz-Weiß mit 9:0 durch. In der ersten Runde verlor man allerdings im Elfmeterschießen gegen den Bezirksligisten SSV Köpenick-Oberspree. Somit stand für die jungen Wilhelmsruher ein echter Härtetest vor der Tür. In der heimischen Nordendarena gewannen die Wilhelmsruher am Ende verdient mit 7:1.

In einer einseitigen Begegnung nahmen die Gastgeber das Zepter von Beginn an in die Hand. Die Mannschaft von Trainerteam Tiedemann/Weigt/Thiessen lief den Gegner früh an, wodurch die Frohnauer immer wieder unter Druck gesetzt und zu Ballverlusten gezwungen wurden. In der Anfangsphase kombinierten sich die Pankower nach Balleroberungen immer wieder zügig in den gegnerischen Strafraum. Bereits nach 15 Minuten hätten die Wilhelmsruher mit drei bis vier Treffern in Führung liegen können, wenn nicht sogar müssen. In der 18. Minute war es dann endlich für die Pankower soweit. Durch das forsche Angriffspressing gewannen die Wilhelmsruher nach einem Abschlag der Frohnauer den Ball. Dadurch ging Justin Noack auf das Tor zu und netzte trocken zur verdienten Führung ein. Jedoch hatte diese Führung nicht lange Bestand. Die Frohnauer waren zwar weiter harmlos gegen die Wilhelmsruher Dominanz, kamen allerdings in der 20. Spielminute durch einen zu kurz geratenen Einwurf zurück ins Spiel. Mit der ersten Torchance erzielten die Gäste den Ausgleich.

Die Wilhelmsruher blieben davon jedoch unbeeindruckt und nun sollte es Schlag auf Schlag gehen. In der 25. Minute ging Julian Folgmann nach Balleroberung frei auf das gegnerische Tor zu und blieb eiskalt. Fünf Minuten nach dem Ausgleich erzielte er die erneute Führung. Nach dem Führungstreffer behielten die Wilhelmsruher die Ruhe bei und spielten weiter offensiv nach vorne. In der 32. Spielminute sollte es Daniel Stockmann sein, der zum 3:1 traf. Nach erneuten frühen Ballgewinn in der gegnerischen Hälfte schalteten die Wilhelmsruher blitzschnell um. Daniel Stockmann behielt die Nerven und netzte. Wiederum zwei Minute später stellte Julian Folgmann auf 4:1 zum Halbzeitstand. Mit dem Halbzeitstand konnten das Trainerteam und die Mannschaft von Concordia Wilhelmsruh durchaus zufrieden sein. Nur die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig. Nach 45 Minuten hätten die Gastgeber aus Pankow mindestens doppelt so viele Tore auf dem Konto haben müssen.

Nach dem Wiederanpfiff nahmen die jungen Concorden das Tempo ein wenig raus. Allerdings ließen sie nichts anbrennen und spielten weiter dominant ihr Spiel. Die Gäste aus Frohnau hatten keine Chance und wurden keineswegs gefährlich. In der 63. Minute erhöhte Julian Folgmann auf 5:1 und erzielte seinen dritten Treffer. Sechs Minuten später traf Nicolas Stoppel per Freistoß sehenswert. Kurz vor dem Abpfiff kombinierten sich die Wilhelmsruher vom eigenen Strafraum nach Ballgewinn schnell nach vorne und das war zu schnell für die Frohnauer. Michael Hristov erzielte den letzten Treffer der Begegnung und netzte zum 7:1 Endstand ein.

Für die Wilhelmsruher steht damit der nächste Erfolg zu Buche. In einer einseitigen Begegnung setzten sich die Concorden verdient mit 7:1 durch. Die U21 um Trainerteam Tiedemann/Weigt/Thiessen ist damit weiterhin ungeschlagen. Nächste Woche wartet in der zweiten Runde des Pokalwettbewerbs die dritte Mannschaft vom FC Schöneberg, die letzte Saison im abgebrochenen Wettbewerb das Halbfinale erreichten. Die Schöneberger sind für die Wilhelmsruher der nächste schwierige Gegner.