Concordia Wilhelmsruhs U21 gewinnt zweites Spiel und übernimmt Tabellenspitze

Am Sonntagnachmittag traf die U21 von Concordia Wilhelmsruh, die als dritte Herren in der Kreisliga an den Start geht, auf die dritten Herren vom BFC Alemannia 1890. Nach dem souveränen Sieg im ersten Spiel, das man gegen den HFC Schwarz-Weiß mit 8:0 für sich entschied, wollten die Wilhelmsruher den nächsten Erfolg einfahren. Im Spitzenspiel am zweiten Spieltag traf der Erste auf den Zweiten. Beide Mannschaften verloren bislang keines ihrer beiden Pflichtspiele. Am Ende stand für die Gäste ein verdienter 3:1 Erfolg zu Buche, der durchaus noch höher hätte ausfallen können sowie die Tabellenführung.

Die Mannschaft von Trainerteam Tiedemann/Weigt/Thiessen musste sich zunächst einmal auf dem kleinen Teppichplatz zurechtfinden und verschlief die Anfangsphase. Bereits nach dem Anstoß gab man den Ball unnötig her und die Gastgeber hatten die Chance auf den frühen Führungstreffer. Jedoch zielte der Alemannia Angreifer knapp am Tor vorbei. In der ersten halben Stunde fanden die Gäste aus Wilhelmsruh gar nicht in die Begegnung. Immer wieder unterliefen ihnen Fehler in den Passspielen und Ballannahmen. Nach gut 25 Minuten nutzen die Gastgeber einen solchen Fehler im Aufbauspiel der Wilhelmsruher aus und erzielten die Führung.

Dieser Gegentreffer sollte für die Wilhelmsruher der Wachmacher sein. In der Folge fanden die Wilhelmsruher besser in die Partie hinein. Jedoch spielten sie einige Angriffe streckenweise zu kompliziert aus. Die Gastgeber lauerten auf ihre Kontermöglichkeiten und standen kompakt. Allerdings gelang es den Wilhelmsruhern vermehrt sich durch die kompakte Defensive zu kombinieren. Der Ausgleichstreffer lag in der Luft, aber den Gästen aus Pankow fehlte in der ersten Hälfte noch das Glück.

In der Halbzeitpause motivierte der Trainer seine Mannschaft nochmal mit einer leidenschaftlichen Ansprache. Diese schien auch gefruchtet zu haben. Die Wilhelmsruher knüpften an der guten letzten Viertelstunde an und erhöhten im zweiten Abschnitt nochmal die Drehzahl. Der BFC Alemannia fand gar nicht mehr statt. Immer wieder liefen sie die Gastgeber früh an. Das frühe Anlaufen der Concordia Angriffsreihe führte immer wieder zu schnellen Balleroberungen. Jedoch fehlte zu Beginn der zweiten Hälfte noch die Präzision und das Glück im Abschluss. In der 61. Minute war es dann soweit. Erneut liefen die Wilhelmsruher den BFC früh an. Der BFC Alemannia schaffte es nicht den Ball zu klären und so schaffte es Sebastian Schrader dem Alemannia Innenverteidiger den Ball vom Fuß zu spitzeln. Sebastian Schrader lief frei aufs Tor zu und schob trocken zum Ausgleich ein.

Den Wilhelmsruhern merkte man an, dass sie heute noch mehr als einen Punkt mitnehmen wollen. Weiterhin agierten die Pankower so dominant wie davor im zweiten Abschnitt. Sie setzen ihr Angriffspressing weiter fort und kombinierten sich schön nach vorne. Zehn Minuten nach dem Ausgleich sollte es Fynn Luca Stendel sein, der zur Führung einnetzte. Nach einem schnell ausgeführten kurzen Eckball stand die Alemannia Hintermannschaft noch nicht formiert. Robert Brenke flankte nach dem Pass auf ihn den Ball auf den zweiten Pfosten. Dort stand Fynn Luca Stendel, wo ein Stürmer stehen muss und netzte eiskalt zur Führung ein. Nach der Führung wollten die Wilhelmsruher die Entscheidung. Sie spielten weiter offensiv nach vorne und der nächste Treffer lag in der Luft.

In der 77. Spielminute sollte es dann soweit sein als Robert Brenke zur Vorentscheidung traf. Nach einer Balleroberung setzte sich Justin Noack gegen zwei Verteidiger auf der Außenbahn durch und lief mit dem Ball Richtung Grundlinie. Dort behielt er den Blick oben flankte flach in den Rücken der Abwehr auf Robert Brenke, welcher aus 16 Metern in die rechte obere Ecke sehenswert traf. Nach dem Treffer hatten die Wilhelmsruher eine Vielzahl an Möglichkeiten das Ergebnis noch höher ausfallen zu lassen. Jedoch haperte es wie so oft an diesem Tage an der Präzision.

Durch eine enorme Leistungssteigerung nach 30 Minuten verdiente sich die Wilhelmsruher U21 den Auswärtserfolg und die Tabellenführung beim BFC Alemannia. Die Mannschaft knüpfte an den  bisher gezeigten Leistungen an und gewann verdient mit 3:1, was durchaus noch hätte höher ausfallen können. Weiter geht für das Team von Tiedemann/ Weigt/ Thiessen am 18.10 zu Hause gegen die zweite Mannschaft von SG Prenzlauer Berg. In der Begegnung gehen die Wilhelmsruher als klarer Favorit in die Partie.