Buchholz Testspielauftakt nicht gelungen

Die ersten Männer von SV Buchholz standen am Samstag zum ersten Mal nach der „Coronapause“ wieder in einem Spiel auf dem Platz. Gegner war der FV Erkner 1920, der in der Landesliga Süd in Brandenburg kickt. In ihrem ersten offiziellem Testspiel unterlagen die Buchholzer (nicht ganz unverdient) mit 2:0.

Über die gesamte Begegnung gelang es den Pankowern zu selten sich durchzukombinieren und gefährliche Torchancen zu kreieren. Nach einer guten Viertelstunde gab es die erste Gelegenheit in der Partie, aber diese Chance gehörte dem Hausherren aus Erkner. Nach einer Ecke wurde der Ball nicht ausreichend mit dem Kopf geklärt, worauf sich ein Brandenburger ein Herz fasste und den Ball aus gut 20 m volley auf das Tor knallte. Buchholz´ Torwart Momade parierte aber stark zur Ecke. Knapp zehn Minuten später hatte der SV Buchholz eine seiner wenigen Chancen. Nach einem schönem Diagonalball von Fildebrandt war ein Buchholzer rechts durch und legte den Ball in die Mitte. Jedoch verpasste der mitlaufende Riegler diesen knapp. In der 32. Minute war es dann soweit. Nach einem schlecht gespielten Ball der 15 in der Vorwärtsbewegung der Berliner schalteten die Brandenburger blitzschnell um. Der FV aus Erkner kombinierte sich schön auf der linken Seite durch und legte nach schnellem Kurzpassspiel den Ball perfekt auf den Fuß von Reichelt im Zentrum. Dieser musste den Ball nur noch zur 1:0 Halbzeitführung ins Tor schieben. Kurz vor der Pause hatten die Gastgeber sogar die Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen. Allerdings parierte Buchholz Torwart Momade erneut stark und verhinderte Schlimmeres.

In einer einseitigen zweiten Hälfte in der der FV Erkner weiter das Spielgeschehen dominierte, fand der SV Buchholz nicht wirklich in das Spiel. Die Gastgeber hatten, wie in der ersten Hälfte, Möglichkeiten, den Berlinern Tore einzuschenken. In der 72. Minute passierte es dann und wieder sollte es Felix Reichelt sein, der einnetzte. Nach einem erneuten Ballgewinn ging es zu schnell für die Elf von Trainer Jörn Kammer. Die linke Abwehrseite war komplett blank und Reichelt schob eiskalt ins obere Eck zur Vorentscheidung ein. Auch in der Folge hatten die Brandenburger die besseren Chancen. Doch auch der zweite Torwart der Buchholzer – Franz Bodo Junger – hielt sehr stark. Die Pankower hatten im zweiten Durchgang nur eine wirklich gefährliche Torchance, als sie in der 84. Minute die Latte trafen. Schlussendlich agierte die Mannschaft von Trainer Kammer über das gesamte Spiel zu passiv und fand nie so wirklich ins Spiel. Nun heißt es weitermachen, die nächsten Gegner sind Blau-Weiß Friedrichshain und Rotation Prenzlauer Berg.

Auch für die Buchholzer Frauen stand planmäßig am Sonntag das erste Testspiel an. Doch die Frauen vom Halleschen Fußballclub sagten ab. Bereits am Vortag spielten diese gegen die Frauen vom SC Borsigwalde und gewannen 2:0. Am Sonntag reisten die Hallenserinnen dann leider schon zurück nach Hause und beendeten ihr Trainingslager in der EJB am Werbellinsee.