Achtelfinale im Polythan – Pokal

Heute Abend begrüßten die Frauen des SV Buchholz die Verbandsligisten von Türkiyemspor im Achtelfinale des Berlin Pokals auf heimischen Helmut – Faeder – Sportplatz. Dass das ein schweres Spiel für die Buchholzer wird, war bereits im Vorfeld allen klar. Die Partie leitet Dieter Löbert, die Teams laufen in ihren Farben auf: Heim rot, Gast blau.

Anstoß Buchholz. Türkiyemspor erobert den Ball und drückt auf das Buchholzer Tor. In Minute 5 kann Werner noch für Buchholz klären, eine Minute später legt Badem zum 0 : 1 vor. Wieder nur eine Minute später hat Keßner den Ausgleich am Fuß, der Winkel war zu Spitz – Außennetz. Buchholz hält noch gut gegen, steht hoch und presst. Die Frauen müssen jedoch aufpassen, nicht überspielt zu werden. Die nächsten 20 Minuten läuft das Spiel hin und her. Es gibt Torchancen auf beiden Seiten. In Minute 29 und 30 erhöht Türkiyemspor auf 0 : 3., das letzte Tor von der Strafraumlinie. Es klingelt weiter im Minutentakt. In Spielminute 31 verkürzt Buchholz durch Tor von Tiedemann auf 1 : 3. Sogar das 2 : 3 liegt in der Luft, Torschuss von Keßner, der zu Ecke geklärt wird. Wieder geht es pendelnd weiter, Chancen auf beiden Seiten. Ein Buchholzer Freistoß geht knapp an die Latte. Verwandeln zum 1 : 4 kurz vor der Halbzeit kann jedoch Cassel für Türkiyemspor..

Die 2. Halbzeit geht eindeutig an den Gast.  Bis Spielminute 62 können die Frauen aus Pankow noch gegenhalten. Türkiyemspor spielt strikt den Stiefel runter, Endstand 1 : 12. Die Buchholzer Frauen müssen ihr Licht nicht unter den Scheffel stellen. Mit einem Torverhältnis von 53 : 4 und 27 Punkten aus 9 Spielen führt Türkiyemspor die Tabelle der Berlin – Liga Frauen an und hat ernsthafte Ambitionen auf die Regionalliga.

Morgen treten die Frauen von Borussia Pankow beim SC Borsigwalde an.